Jahreshauptversammlung 2019

Am 4. Januar fand die Jahreshauptversammlung der Ludgerus-Schützengilde Elte 1478 e.V. statt. Gegen 20 Uhr spielte der Spielmannszug unter der Leitung von Yvonne Mersch drei Lieder aus seinem Repertoire. Danach eröffnete der 1. Vorsitzende Ulrich Limbrock die Versammlung mit einer Gedenkminute für die seit der letzten Jahreshauptversammlung verstorbenen Mitglieder.

Nun verlas der Schriftführer Carsten Könnig das Protokoll der Vorjahresversammlung. Zum Protokoll gab es nur eine kleine Anmerkung.

Immer wieder schön ist die Ehrung langjähriger Mitglieder im Verein. In diesem Jahr gab es 16 Ehrungen für eine 25-jährige Mitgliedschaft, drei 40-jährige, sieben 50-jährige und zwei mit einer Vereinstreue seit 60 Jahren. Unangefochten an der Spitze ist immer noch Albert Overesch, der seit über 81 Jahren Mitglied im Verein ist. Allen Jublilaren auch an dieser Stelle noch mal einen herzlichen Glückwunsch!

Jubilare 2019

Ulrich Limbrock präsentierte nach einer kurzen Pause seinen Jahresbericht mit dem Rückblick auf 2018 und einem Ausblick auf das neue Jahr 2019. Er ging auch auf den Vorfall mit der Kutsche ein. Glücklicherweise ist der Unfall relativ glimpflich verlaufen, der Kutscher war bereits abends wieder bei seinen Pferden. Der Vorstand hat sich aber entsprechende Gedanken gemacht, um beim nächsten Schützenfest solche Unfälle durch eine Änderung des Fahrweges zu vermeiden. Beim diesjährigen Schützenfest kann unsere Band "Showgun" leider nicht mehr auftreten. Sie legen eine schöpferische Pause ein. Als Nachfolger konnten die "Road-Driver" aus Emsdetten verpflichtet werden. Der Name dürfte einigen Schützenbrüdern bekannt vorkommen, die Band war schon ein paar mal bei uns. Der Verein hat zur Zeit 657 Mitglieder. Ulrich Limbrock bedankte sich bei allen Helfern und seinen Vorstandskollegen für die im letzten Jahr geleistete Arbeit.

Es folgte der Bericht des 1. Kassierers Uli Steur. Der Spielmannszug erhielt eine entsprechende Nachzahlung aus den Vorjahren für zustehende Zuwendungen, die Waffen der Schießgruppe mussten entsprechend gewartet werden. Die Kosten für die Musik konnten verringert werden, da sie vom Festwirt übernommen wurden. Die Kassenprüfer bescheinigten dem Kassierer eine korrekte und gute Buchführung und empfahlen der Versammlung die Entlastung des Kassierers und des Vorstands. Diesem Vorschlag stimmte die Versammlung einstimmig (bei Enthaltung des Vorstands) zu.

Nun waren die einzelnen Abteilungen des Vereins an der Reihe. Yvonne Mersch präsentierte ihren Bericht aus dem Spielmannszug. Zu 18 Veranstaltungen trat der Spielmannszug auf, darunter die Jahreshauptversammlung, beim Karneval der KG Elte, bei den Dorfschützen in Mesum, beim Schützenfestwochenende der Bürgerschützengilde Eschendorf, den Vogeltaufen in Elte (König und Kaiser) und natürlich beim Schützenfest der Ludgerus-Schützengilde. Sie bat die Versammlung dem Spielmannszug bei der Suche nach interessierten Mitgliedern zu unterstützen. Die Proben des Spielmannszuges finden immer Montags von 18:30 Uhr bis 19:30 Uhr (Einzelproben) und von 19:30 Uhr bis 21 Uhr (Gesamtprobe) im Gemeindezentrum statt. Horst Rautenstrauch trug für die Schießgruppe wieder die Ergebnisse der Teilnahmen an den Rundenwettkämpfen sowie der Stadtmeisterschaft vor. Es wurden wieder etliche Pokale geholt. Auch hier sind natürlich jederzeit interessierte Mitglieder herzlich willkommen. Das Training findet hier immer Mittwochs von 18 Uhr bis 20 Uhr im Schießstand über der Sporthalle in Elte statt. Die Vereinsmeisterschaft in diesem Jahr wird entsprechend angekündigt.

Das Hexen war wieder ein besonderes Highlight im letzten Jahr. Es wurden 1150 Liter Gerstensaft, 700 Stücke Fleisch und erstmalig Bratkartoffeln vertilgt. Traditionsgemäß geht es ja nach dem offiziellen Teil noch weiter und es konnte berichtet werden, dass noch ein paar Pizzen vernichtet wurden. Die Höhe der sauber aufgestapelten Kartons wurde mit ca. 2,40 Meter angegeben.

Nach einer kurzen Zigarettenpause folgten dann die Wahlen. Schweren Herzens verabschiedete der 1. Vorsitzende den Schießwart Vogelstange Henny Sprengers, der aus persönlichen Gründen vorzeitig aus dem Amt schied. Er leitete das Schießen an der Vogelstange seit sechs Jahren. Obwohl einige Probleme während dieser Zeit auftraten verlor er nie seine Ruhe und meisterte sie souverän. Zu seinem Nachfolger wurde der Versammlung Andreas Freese-McKenzie vorgeschlagen. Nach einer kurzen Vorstellung wurde er einstimmig (bei einer Enthaltung) zum neuen Schießwart Vogelstange gewählt. Gegenvorschläge lagen nicht vor. Bei der turnusmäßigen Wahl der Offiziere wurden Mathias Mersch, Frank Breulmann, Andreas Droste und Markus Krüssel en bloc zur Wiederwahl vorgeschlagen und bei zwei Enthaltungen einstimmig wiedergewählt. Als Kassenprüfer wurden die beiden Ehrenherren Markus Krüssel und Ulrich Schräder vorgeschlagen und einstimmig (bei eigenen Enthaltungen) gewählt.

Vorstand Ludgerus-Schützengilde Elte 1478 e.V.

 

Beim Tagesordnungspunkt Verschiedenes gab es dann mehrere Punkte:

Bei der letzten Jahreshauptversammlung hatte sich Markus van der Giet kurzfristig zur Abgabe seines Amtes als Vertreter des Spielmannszuges im Vorstand entschlossen. Deshalb konnte er für seine 22-jähre Vorstandstätigkeit nicht gebührend gewürdigt werden. Für seine langjährige Tätigkeit im Vorstand wurde er deshalb der Versammlung als Ehrenvorstandsmitglied vorgeschlagen. Die Versammlung stimmte einstimmig dafür und ein völlig überraschter Markus van der Giet nahm die Wahl an.

Der zweite Punkt betraf die musikalische Begleitung beim Schützenfest durch das Blasorchester "Frohsinn" aus Riesenbeck. Leider können sie uns nicht mehr begleiten. Der Vorstand kümmert sich bereits um eine entsprechende Alternative.

Eine Überraschung für den Spielmannszug kam von Guido Lürwer: Er spendete den Überschuss aus dem Verkauf der Gürtel mit dem eingraviertem Logo der Schützengilde an den Spielmannszug. Yvonne Mersch nahm die Spende mit einem Dank an Guido gerne an. Auch die Versammlung war von der Aktion begeistert.

Traditionsgemäß lädt die KG Elte die Schützenbrüder zu ihrem Karnevalsfest auf dem Dorfplatz ein. In diesem Jahr stellte der Ehrenvorsitzende Günter Fege die Termine vor: Die Galasitzung findet am 1. März statt, der Männerballett-Contest am 2. März und Kinderkarneval am 3. März 2019.

Ulrich Schräder meldete sich noch zu Wort und bat darum sich schon mal den 15. Juni vorzumerken. An diesem Tag findet nämlich das nächste Dorfpokalturnier statt. Er bat die Schützenbrüder darum ebenfalls mit einer Mannschaft teilzunehmen.

Gegen 21:40 Uhr beendete dann Ulrich Limbrock den offiziellen Teil es ging zum gemütlichen Teil an der Theke über.

Zurück


Sponsor:
Gasthaus Zum Splenterkotten
Gasthaus Zum Splenterkotten
powered by
contao
CMS contao