so sehen Sieger aus: Dorfpokalsieger 2012, Ludgerus Schützengilde Elte 1478 e.V.

map – Bereits zum neunten Mal hieß es am Samstag: Antreten zum Dorfpokalturnier in Elte. 15 Mannschaften hatten sich angemeldet, um ihr fußballerisches Können unter Beweis zu stellen und den Pokal und 50 Liter Bier zu gewinnen. Wie auch in den Vorjahren hatten die „Alten Herren“ und ihre Spielerfrauen alles für das Wohl der Fußballer und der Gäste vorbereitet. Selbst der Wettergott hatte bis zum Endspiel ein Einsehen und es blieb trocken. Ab 11 Uhr gab es spannende Vorrundenspiele, die so manches Spiel der Europameisterschaft in den Schatten stellte. Den höchsten Sieg der Vorrunde verbuchten die „Wadenbeißer“ mit 7:0 gegen den Kegelclub „es läuft“. In jedem Spiel durften max. zwei aktive Fußballer (ab B-Jugend) antreten und eine Dame musste mit auflaufen. In der Zwischenrunde mussten sich die Vorjahressieger „Bachstraßenboys“ den „Kickern von der Schwanenburg“ geschlagen geben, die „Schützengilde Elte“ gewann gegen die „Feldkante“, „Aufsteiger 20“ schlugen die „Wadenbeißer“ und die „Trainer und Betreuer der SG Elte“ warfen „Queen Mums“ Team aus dem Turnier. Die Halbfinals wurden jeweils im Neun-Meter-Schießen entschieden. Hier empfahlen sich die „Kicker von der Schwanenburg“ und die Spieler der „Schützengilde Elte“ (Siegtreffer Emely Rohe!) für das Finale. Das Spiel um den dritten Platz gewannen die „Trainer und Betreuer der SG Elte“ mit 1:0 gegen „Aufsteiger 20“.

Nun machten sich die Finalisten für das entscheidende Spiel bereit.

Die „Schützengilde“, die bereits 2009 das Dorfpokalturnier gewann, musste kurzfristig umdisponieren, denn wegen einer Einladung nach Holland (Anmerkung des Webmasters: Bericht über den Besuch in Borne wird demnächst hier eingestellt) konnten einige Vorstandsmitglieder nicht mitspielen. Erst am Freitagabend stand die Mannschaft, in der kein Spieler älter als 19 Jahre war, nachdem Schützenbrüder aus Emsdetten, Hauenhort, Mesum und Neuenkirchen ihre Teilnahme zugesagt hatten. Mit einer Niederlage und fünf Siegen zog die „Schützengilde“ ins Finale ein. Die „Kicker von der Schwanenburg“ benötigten drei Siege und zwei Unentschieden für das Erreichen des Finales. Im Vorrundenspiel gegen die „Schützengilde“ mussten sich die „Kicker“ 0:3 geschlagen geben. Im Finale kämpften beide Mannschaften erbittert um den Sieg, und auch als Maximilian Quandt das Tor für die „Schützengilde“ erzielte gaben sich die „Kicker“ nicht geschlagen. Doch es blieb beim 1:0 und beide Mannschaften freuten sich bei der Pokalübergabe durch den ersten Vorsitzenden der SG Elte, Bernd Lunkwitz, über das erreichte Ergebnis.

Steffen Schnellenberg erhielt einen Preis als bester Torhüter und Linda Bertke wurde als beste Spielerin ausgezeichnet.

Für die Schützengilde Elte traten an: Adriana Oliveira, Emely Rohe, Marvin Ottenjann, Henrik Nieweler, Max Piepel, Steffen Göcke, Henning Kraken, Oliver Janning, Tobias Rennemeier, Jan-Lennart Piepel, Florian Thalmann, Florian Düthmann, Maximilian Quandt

Zurück


Sponsor:
Gasthaus Zum Splenterkotten
Gasthaus Zum Splenterkotten
powered by
contao
CMS contao