Michael Hesping ist Schützenkönig

(Übernahme von www.elte-rheine.de mit freundlicher Genehmigung von Karin Kühling):

Michael Hesping neuer Schützenkönig

-krk- Uff! War das eine schwere Geburt. Erst kurz vor 21 Uhr zeigte das gerupfte Federvieh an der Vogelstange in Elte Erbarmen und ließ seine letzten Federn zu Boden sinken. Erlöster Jubel brandete auf. Kopfschüttelnd standen die Vorstandsmitglieder der Schützengilde immer wieder unter der Vogelstange und inspizierten das Ziel. Im Publikum sah man fragende Gesichter, und stetig fiel der Blick auf die Uhr. „Boah wann fällt der denn endlich“ hieß es immer wieder aus den Reihen der Zuschauer. Der Grund für die Ratlosigkeit: der widerspenstige Königsvogel mit dem Namen „Nachteule vom Steinpilzweg“.

Michael Hesping beim Schießen

Was als munteres Königsschießen begann, entwickelte sich zu einem spannenden und kräfteraubenden Kampf zwischen Mensch und Tierartrappe. Obwohl es zunächst gar nicht danach aussah, denn die Schützenbrüder ließen dem Federvieh kaum Zeit zum Verschnaufen. Immer wieder landeten die Königsanwärter Treffer und stutzten dem Vogel schnell die Ohren, denn Flügel hatte er ja keine. Als nur noch ein Stück vom Rumpf übrig blieb, schien der neue König bereits gefunden, doch der zähe Flattermann machte den vielen Gästen rund um den Schießstand einen Strich durch die Rechnung und dachte gar nicht daran, seinen Platz zu räumen. Gleich acht Königsaspiranten tummelten sich am Gewehrstand. Abwechselnd gaben sie ihre Schüsse in Richtung der neuen Kugelfanganlage ab, die sich im Härtetest bewährte. Doch benötigten die Schützenbrüder noch so manchen Schuss, bis endlich, ja endlich der Vogel von der Stange fiel. Die größte Treffsicherheit bewies Michael Hesping, der sich die Königswürde mit dem 349. Schuss hart erkämpfte.

Gratulation dem Schützenkönig Michael Hesping

Aber nicht nur das sich zierende Federvieh führte zu der Verspätung sondern auch das vorher stattfindende Schießen auf den Kaiservogel. Silberkönig Ludger Antemann löst in diesem Jahr Karl-Heinz Reeker ab, denn er holte mit dem 200. Schuss den Vogel von der Stange.

Neuer Kaiser:

Danach ging alles umso schneller, denn es hieß: Antreten und Abmarsch zum Festzelt, zum Überreichen der Königs- und Kaiserkette. Bei der Krönungszeremonie mussten Günter Ullrich und seine Frau Annegret schweren Herzens Königskette und Krone abgeben. Auch das Kaiserpaar Karl-Heinz Reeker und seine Frau Marlies übergaben Kette und Krone an Oberst Ludger Antemann und dessen Frau Ulrike. Der 1.Vorsitzende Ulrich Limbrock moderierte Abdankung und Neuernennung. Dann gingen die Insignien unter dem Jubel des Publikums an Michael Hesping und seine Frau Stefanie über. Auch das neue Kinderprinzenpaar Christian Ewering und Bibiana Overesch nahm Kette und Krone in Empfang. Da der alte und der neue Kinderprinz aus den Reihen des Spielmannszugs stammen, überraschten sie das Publikum mit einem Trommelsolo. Danach hieß es dann endlich „Feiern bis zum Abwinken“.

Offizierskorps in Action

Abmarsch zum Festzelt

Vorstellung der neuen Majestäten

Ansprache des scheidenden Kaisers

Ansprache des neuen Kaisers


Zurück


Sponsor:
Gasthaus Zum Splenterkotten
Gasthaus Zum Splenterkotten
powered by
contao
CMS contao