Sternmarsch Gellendorf

Wappen Schützenverein Gellendorf 1914 e.V.

 

Zum Sternmarsch nach Gellendorf trafen sich die Schützenbrüder gegen 11:30 Uhr am bereitgestellten Bierwagen in Heine. Der Spielmannszug der Ludgerusschützengilde spieltStandspiel Spielmannszug der Ludgerusschützengilde Eltee sich schon in der Nähe des Bierwagens warm.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit den Schützen waren auch der Vorstand und das Offizierskorps inklusive Fahnenträger vor Ort. Zur Kostendeckung wurden von jedem Schützen 10 € eingesammelt. Von Heine aus ging es dann gegen 13:30 Uhr zum ersten Treffpunkt in die Spiekstraße nach Gellendorf. Dort wartete dann auch schon die Königin auf ihre Untertanen und ihren König. Rechtzeitig vor dem Abmarsch ließ der Spieß dann durchzählen: 15 Reihen a 2 Schützen konnte er dem König melden. Zusammen mit dem Königspaar, dem Vorstand, dem Offizierskorps, den Fahnenträgern und dem Spielmannszug war das eine ordentliche Beteiligung. Leider wurde die angepeilte Zahl von 100 Schützen nicht erreicht, aber bei dem Wetter war das zu erwarten. Fakt ist aber, dass diejenigen, die nicht mitgelaufen sind, einen schönen Tag verpasst haben. Von der Spiekstraße ging es dann zum Platz an der Konradkirche. Hier wurden die teilnehmenden Vereine vom 1. Vorsitzenden des Gellendorfer Schützenvereins 1914, Franz-Josef "Cheesy" Unger, begrüßt. Auf Grund der enormen Hitze kürzte er seine Ansprache ab, wofür ihm der Dank aller anwesenden Teilnehmer sicher war. Nach dem Grußwort der Bürgermeisterin Frau Dr. Kordfelder spielten dann alle Spielmannszüge das "Preußens Gloria". Immer wieder ein Genuss. Abschließend marschieŕten dann alle Teilnehmer zum Festzelt an der Konradschule. Einige Vereine, darunter auch unsere Schützengilde, hatten im Zelt eine Zapfanlage. Damit konnte dann der Flüssigkeitsverlust durch den Sternmarsch wieder ausgeglichen werden.

Zurück


Sponsor:
Gasthaus Zum Splenterkotten
Gasthaus Zum Splenterkotten
powered by
contao
CMS contao