Begruessung durch 1. Vorsitzenden Hans Niemann

map – Am Samstag hatte der Spielmannszug der Ludgerusschützengilde Elte aus Anlass des 50jährigen Bestehens zum Festkommers geladen. Gäste aus Politik, allen voran der stellvertretende Bürgermeister Bernd Lunkwitz, aus den Elter Vereinen und von den befreundeten Spielmannszügen wurden von Markus van der Giet herzlich begrüßt. Der Vorsitzende der Schützengilde, Hans Niemann, betonte in seinem Grußwort, dass man sich kein Schützenfest ohne Musik vorstellen kann: „Erst durch die Musik kommen die Leute in Feierlaune“. Sein Dank richtete sich auch an die zahlreich erschienen Gründungsmitglieder: „Ohne euch würden wir heute kein Fest feiern!“

Markus van der Giet und HAns Niemann bedanken sich bei der Tambourmajorin Yvonne Mersch

Zusammen mit Markus van der Giet bedankte er sich bei der Tambourmajorin Yvonne Mersch mit einem Blumenstrauß für die geleistete Arbeit in den letzten zwei Jahren. Auch Yvonne Mersch lies es sich nicht nehmen, sich besonders bei den Jüngsten im Spielmannszug für das unermüdliche Üben und die Geduld zu bedanken. „Wir feiern ja heute eine Art goldene Hochzeit“, freute sie sich. „Durch Höhen und Tiefen haben wir unseren Spielmannszug hierher gebracht und viele haben hier ein Stück musikalische Heimat gefunden.“

Stellvertretender Bürgermeister und 1. Vorsitzender der SG Elte Bernd Lunkwitz

Der stellvertretende Bürgermeister Bernd Lunkwitz überbrachte die Glückwünsche von Rat und Verwaltung, aber auch gleichzeitig für die Sportgemeinschaft Elte, deren Vorsitzender er ist. Er zitierte in seinem Glückwunsch den Tennisspieler Jimmy Conners: „Trainiere oder verliere; für den Spielmannszug heißt das: Fleiß und Üben sind die Voraussetzungen für gutes Spiel. Ihr tragt mit euer Musik zum guten Miteinander in Elte bei.“

Reiner Blödsinn alias Reiner Kunoth aus Bielefeld

Die musikalische Gestaltung des Festkommerses übernahm der Spielmannszug natürlich selbst. Besonders ein Flötensolo von Laura Mrozek, begleitet von den Mitspielern, sorgte für viel Applaus. Es wurden aber nicht nur Reden gehalten, denn plötzlich wirbelte ein junger Mann namens „Reiner Blödsinn“ durch das Zelt. Mit seien akrobatischen Einlagen und Wortbeiträgen begeisterte er besonders die jungen Jubiläumsgäste.

Markus van der Giet

Einen Rückblick auf 50 Jahre Spielmannszug hielt Markus van der Giet. „1960 gründeten sich auch die Beatles – heute gibt es nur noch den Spielmannszug!“ Der gesamte Rückblick ist in der Festschrift nachzulesen, die an alle Haushalte verteilt wurde.

Ein besonderer Höhepunkt des Abends war die Ehrung der Gründungsmitglieder. Eine Ehrenurkunde mit Foto und ein kräftiger Applaus lies die Herren strahlen.

Gründungsmitglieder des Spielmannszugs der Ludgerusschützengilde Elte 1478 e.V.
Hugo Möllmann (2. vl), Gerhard Voss, Werner Reeker, Heinz Börger, Heinz Schrader, Günter Könnig, Hubert Kutscha, Werner Hesping (es fehlt Franz Könnig) mit Yvonne Mersch, Hans Niemann (1. vr) und Markus van der Giet (1. vl)
Heike van der Giet

Heike van der Giet bedankte sich bei den Eltern der jungen Spielleute für die Unterstützung und lies ein Schützenfest aus Sicht des Spielmannszuges Revue passieren, bevor die Tanzfläche freigegeben wurde.

files/gilde_tlfiles/images/spielmannszug/festkommers_2010/notenschluessel_250x567.jpg Am kommenden Sonntag, 19. September, findet ein Sternmarsch mit vielen befreundeten Musikzügen statt. Die Schützengemeinde Elte hat hier die Gelegenheit, sich durch zahlreiche Teilnahme beim Spielmannszug zu bedanken.

 

 

Treffen ist um 13 Uhr auf dem Dorfplatz, natürlich in Schützenkleidung mit Hut und Krawatte!


Sponsor:
Gasthaus Zum Splenterkotten
Gasthaus Zum Splenterkotten
powered by
contao
CMS contao